Mitgliedschaft

Published by vhswilster on Freitag, 4 Januar 2013

Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit der VHS durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen.
Der Jahresbeitrag beträgt nur 7 Euro (Natürlich dürfen Sie diesen gern auch höher festsetzen)

Werden Sie Mitglied der VHS Wilster e.V.
Unsere Mitglieder können zu ermäßigten Gebühren an den Kursen teilnehmen!

 Anmeldung direkt über: info[at]vhs-wilster[dot]de

 

Satzung der Volkshochschule Wilster E.V.

§ 1

Name, Eintragung und Sitz

Der Verein führt den Namen “Volkshochschule Wilster E.V.”.

Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Sein Sitz ist Wilster.

Die Volkshochschule ist Mitglied des Landesverbandes der Volkshochschulen Schleswig-Holstein E.V. und des Volkshochschulvereins Kreis Steinburg - Kreisvolkshochschule E.V.

 

§ 2

Aufgabe

(1) Die Volkshochschule dient der Jugend- und Erwachsenenbildung.

Sie hat die Aufgabe, ihre Hörer zur Selbstbildung und zur

Mitarbeit am demokratischen Staatsleben anzuregen. Sie

soll insbesondere durch Arbeitsgemeinschaften, Kurse,  Vorlesungen, Einzelvorträge und Studienfahrten Kenntnisse für

Leben und Beruf vermitteln.

Ihre Arbeit ist überparteilich und überkonfessionell.

(2) Den Hörern erwächst gegenüber der Volkshochschule kein

Rechtsanspruch auf Erfüllung der zu Absatz 1 genannten Aufgaben.

 

§ 3

Gemeinnützigkeit

Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen

Zwecken. Ein wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb wird von ihm

nicht unterhalten. Überschüsse werden nicht erzielt. Die Beiträge und sonstigen Einnahmen des Vereins dürfen nur zu den satzungsgemäßen Zwecken verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten weder Gewinnanteile noch irgendwelche Zuwendungen. Niemand darf durch Verwaltungsausgaben,die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4

Mitglieder

(1) Mitglieder des Vereins können natürliche (Persönliche

Mitglieder) sowie Personenvereinigungen und juristische

Personen (Korporative Mitglieder), die die Volksbildungsarbeit

fördern wollen, werden.

(2) Korporative Mitglieder haben die Rechte und Pflichten

von persönlichen Mitgliedern.

 

§ 5

Erwerb der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft wird durch Anmeldung und Aufnahme erworben. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

 

§ 6

Ende der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft endet durch den Tod, Austritt oder

Ausschluss, bei juristischen Personen außerdem durch Verlust

der Rechtsfähigkeit.

(2) Der Austritt kann nur zum Ende eines Rechnungsjahres

(§18) erklärt werden. Die Austrittserklärung ist gültig, wenn sie drei Monate vor Ende des Rechnungsjahres schriftlich

dem Vorstand zugegangen ist.

(3) Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es trotz Mahnung mit der Zahlung seiner Beiträge im

Rückstand bleibt oder ein sonstiger wichtiger Grund den

Ausschluss rechtfertigt.

Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand nach Anhörung

des Mitgliedes. Gegen den Beschluss des Vorstandes ist die

Anrufung der Mitgliederversammlung zulässig. Der Beschluss

der Mitgliederversammlung ist endgültig.

 

§ 7

Beiträge

(1) Die Beiträge der persönlichen Mitglieder werden durch

die Mitgliederversammlung festgesetzt. Die Beiträge der

korporativen Mitglieder werden zwischen diesen und dem

Vorstand vereinbart.

(2) Der Beitrag der korporativen Mitglieder darf den für die

persönlichen Mitglieder festgesetzten Betrag nicht unterschreiten.

 

§ 8

Die Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind: a) die Mitgliederversammlung
b) der Vorstand

 

§ 9

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist zuständig für

a) die Wahl von drei Vorstandsmitgliedern und des

Vorsitzenden,

b) die Entlastung des Vorstandes, die für jedes Rechnungsjahr

zu erfolgen hat,

c) die Wahl zweier Rechnungsprüfer,

d) die Beschlussfassung über den Haushalt,

e) Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins,

f) die Entscheidung von Angelegenheiten, die ihr durch

andere Bestimmungen dieser Satzung zugewiesen sind.

Die Mitgliederversammlung kann zu allen Angelegenheiten des

Vereins Stellung nehmen.

 

§ 10

Einberufung, Vorsitz, Abstimmung und Niederschrift

Der Vorstand hat die Mitgliederversammlung mindestens einmal jährlich einzuberufen.

Auf schriftlichen Antrag von einem Fünftel der Mitglieder

ist der Vorstand verpflichtet,  eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen.

Die Einberufung erfolgt mindestens eine Woche vorher durch

schriftliche Einladung. In dieser ist die Tagesordnung anzugeben. Jede fristgerecht und ordnungsgemäß eingeladene

Versammlung ist beschlussfähig.

Der Vorsitzende des Vorstandes führt den Vorsitz in der Mitgliederversammlung. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Satzungsändernde und solche Beschlüsse, durch die der Verein aufgelöst werden soll, bedürfen einer 2/3 Mehrheit.

 

§ 11

Der Vorstand

(l) Der Vorstand besteht aus:

1. dem Vorsitzenden

2. dem stellvertretenden Vorsitzenden

3. dem Geschäftsführer und

4. vier weiteren Mitgliedern, von denen drei

von der Stadt Wilster, dem Amt Wilstermarsch und

dem Schulverband Wilstermarsch benannt werden.

(2) Die zu wählenden Mitglieder des Vorstandes (§9) werden auf drei Jahre gewählt.

(3) Der Vorsitzende ist zugleich Leiter der Volkshochschule.

(4) Der Vorsitzende und der Geschäftsführer sind ehrenamtlich

tätig und erhalten eine Aufwandsentschädigung, die vom Vorstand festgesetzt wird.

 

§ 12

Zuständigkeit des Vorstandes

(1) Der Vorstand ist für die Beschlussfassung über alle Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit nicht die Mitgliederversammlung nach § 9 oder der Vorsitzende nach § 14

allein zu entscheiden hat.

(2) Er führt die von der Mitgliederversammlung gefassten

Beschlüsse aus und verwaltet das Vereinsvermögen. Er legt

die Geschäftsordnung und die Richtlinien für die Tätigkeit

der einzelnen Organe des Vereins fest.

(3) Er stellt den Arbeitsplan auf und wählt die Mitarbeiter aus.

(4) Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende vertreten gemeinsam den Verein gerichtlich und  außergerichtlich.

 

§ 13

Vorstandssitzungen und Beschlüsse

Der Vorsitzende ruft den Vorstand nach Bedarf oder auf Antrag

von einem Drittel der Vorstandsmitglieder zu Sitzungen ein.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens vier Mitglieder anwesend sind. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung. Der Beschluss wird in einer Niederschrift festgehalten, die vom Vorsitzenden und dem mit der Schriftführung beauftragten Vorstandsmitglied zu unterzeichnen ist.

 

§ 14

Aufgaben des Vorsitzenden

Der Vorsitzende führt die laufenden Geschäfte und verfügt

über die Haushaltsmittel.

 

§ 15

Dozenten

(1) Die Dozenten der Volkshochschule sind nebenamtlich tätig.

Sie werden jeweils für ein Semester als freie Mitarbeiter

durch Lehrauftrag verpflichtet. Die Honorarrichtlinien werden

vom Vorstand festgesetzt.

(2) Die Dozenten sind in der Gestaltung ihrer Lehrveranstaltungen an keine Anweisungen gebunden. Sie haben ihre Tätigkeit aber auf die Aufgaben der Volkshochschule auszurichten.

(3) Die Dozenten werden nach Bedarf vom Vorsitzenden zu einer Dozentenversammlung zusammengerufen, in der die Arbeit der Volkshochschule und deren künftige Gestaltung zur Aussprache stehen.

 

§ 16

Hörer

Ordentliche Teilnehmer (Hörer) an den Veranstaltungen der Volkshochschule kann jeder werden,der das 15. Lebensjahr vollendet hat und eine Hörerkarte erwirbt. In Ausnahmefällen kann eine Gasthörerschaft gewährt werden. Der regelmäßige Besuch von Veranstaltungen der Volkshochschule wird auf Wunsch bescheinigt.

Der Hörer hat während der Veranstaltungen selbst auf sein Eigentum zu achten. Für Schäden an Leben, Gesundheit oder Eigentum übernimmt der Verein keine Haftung.

Die in den Veranstaltungsgebäuden geltenden Hausordnungen sind für die Hörer verbindlich. Bei Zuwiderhandlungen gegen die Hausordnung oder bei sonstigen ungebührlichem Verhalten kann der Leiter den Hörer mit sofortiger Wirkung von der weiteren Teilnahme ausschließen, ohne dass ein Anspruch auf Rückerstattung der gezahlten Gebühren besteht.

 

§ 17

Gebühren

Für die Teilnahme (Eintragung und Belegung) an Veranstaltungen der Volkshochschule sind in der Regel Gebühren zu entrichten, deren Höhe vom Vorstand festgelegt wird und im Arbeitsplan angegeben ist.

 

§ 18

Rechnungsjahr

Das Rechnungsjahr beginnt am 1. Januar und endet mit dem

31. Dezember.

 

§ 19

Rechnungsprüfung

Buchführung und Rechnungslegung richten sich nach den in den

Bewilligungsbedingungen und Richtlinien der Landesregierung

und des Landesverbandes der Volkshochschulen Schleswig-Holsteins E.V.gegebenen Vorschriften.

Neben der Rechnungsprüfung durch das Kultusministerium sind

Buchführung und Rechnungslegung durch die Rechnungsprüfer

des Vereins auf rechnerische Richtigkeit zu prüfen.

Die Berichte der Prüfer sind der Mitgliederversammlung zur

Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes vorzulegen.

 

§ 20

Vermögensbindung nach Auflösung

Nach Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen nach

Abzug der Verbindlichkeiten an die Stadt Wilster und das

Amt Wilstermarsch zu gleichen Teilen. Diese haben es für

gemeinnützige Zwecke zu verwenden.

 

§ 21

Gerichtsstand

Gerichtsstand ist das für Wilster zuständige Amtsgericht.

 

Wilster, den 13. Februar 1990